Elektronischer Lieferschein erleichtert Holzlogistik

Bayerische Staatsforsten setzen auf mobile Kartenkomponente von Disy

Startseite der ELS-App. ©Disy

Die Bayerischen Staatsforsten (BaySF) wollen mit der Einführung der App „Elektronischer Lieferschein“ personellen Aufwand reduzieren und die Prozesse
der Holzlogistik beschleunigen. Sie setzen dazu auf die offlinefähige Kartenkomponente von Cadenza Mobile der Disy Informationssysteme GmbH. Diese erfüllt die hohen technischen Anforderungen und kann in SAP UI5 eingebettet werden.
Rund 800.000 Hektar Wald bewirtschaften die Bayerischen Staatsforsten (BaySF) und ernten im Rahmen ihrer nachhaltigen und naturnahen Forstwirtschaft etwa 5 Millionen Kubikmeter Holz pro Jahr. Da dieses Erntegut schnell und kostengünstig zum Kunden gelangen soll, gibt es nicht nur eine ausgefeilte Transportlogistik, sondern es kommt auch das vernetzte Logistikprogramm FORIS-LOG auf Basis der SAP-HANA-Cloud-Plattform zum Einsatz. Über dieses werden die BaySF in Zukunft auch die elektronische Lieferscheinbearbeitung abwickeln. Bisher werden für die Speditionen Lieferscheine in Papierform ausgefertigt – bei circa 500 Lastwagenfuhren pro Tag im gesamten Staatswald ein enormer Aufwand.
Vor diesem Hintergrund haben sich die BaySF mit dem Projekt „Elektronischer Lieferschein“ (ELS) für die Einführung einer App entschieden, die in direkter Kommunikation mit FORIS-LOG die Geschäftsprozesse unterstützt. Die neue ELS-App soll dabei nicht nur den analogen Prozess der Lieferscheinbearbeitung ablösen, sondern auch Mehrwerte bieten, indem Logistikprozesse durch die Integration räumlich verorteter Geschäftsobjekte optimiert werden. Neben vielen  technischen Anforderungen stand von Anfang an für die BaySF fest, dass die App Sachdaten aus SAP sowie räumlich verortete Geschäftsobjekte in  Kartendarstellungen visualisieren, raumbezogene Zusatzinformationen erfassen und diese in den SAPVorgang einbetten soll. Eine weitere wichtige Forderung: Die Kartenkomponente muss auch offline immer verfügbar sein, da im Wald die Mobilfunkanbindung oft nicht ausreichend ist.
Und genau das bietet das Karlsruher Softwarehaus Disy Informationssysteme GmbH mit Cadenza Mobile: eine mobile Lösung, mit der komplexe Karten auf Mobilgeräten auch offline genutzt und in der gleichzeitig Daten erfasst werden können. Die BaySF haben sich daher für den Einsatz der Kartenkomponente von Cadenza Mobile entschieden. Ein weiterer wichtiger Grund war, dass sich diese nahtlos in SAP UI5 einbetten lässt. Für diese Einbindung und die Kommunikation mit weiteren SAP-Komponenten wurde die Funktionsbibliothek aus Cadenza Mobile als eigenständige API für SAP UI5 bereitgestellt.
Über die so entstandene ELS-App besteht jetzt die Option des mobilen Handlings von Geodaten. Vom Cadenza-Mobile-Server können Fuhrunternehmer  statische Hintergrundkarten wie OpenStreetMap-(OSM-)Karten oder NavLog-Daten auf das Mobilgerät herunterladen. Die Integration von geschäftsprozessrelevanten Geodaten wie Standorten von Sammelplätzen für Holz (Polter) erfolgt über die SAPCloud-Plattform (S/4 HANA) via OData durch die Erzeugung temporärer Kartenebenen, da diese nur für jeweils den spezifischen Liefer-/Fuhrauftrag bestimmt sind. In der ELS-App werden die beiden Karteneben über die Kartenkomponente miteinander kombiniert, sodass der Fuhrunternehmer in Abhängigkeit vom Zoomfaktor z. B. die fuhrauftragsrelevanten Polterstandorte vor dem Hintergrund von Luftbildern in Kombination mit den NavLog-Daten sehen kann. Durch das Einblenden seiner eigenen GPS-Position wird eine Navigation hin zum Polterstandort ermöglicht.
Die ELS-App ist seit Ende 2017 bei ausgewählten Fuhrunternehmern im Pilotbetrieb im Einsatz und wird Anfang 2018 produktiv geschaltet. Es ist jetzt schon klar, dass sich durch die Digitalisierung des gesamten Datenflusses der personelle Aufwand reduziert. Durch den Wegfall der im alten Verfahren vorhandenen Medienbrüche kann sich außerdem die Qualität der erfassten Daten erhöhen und der Gesamtprozess des Holztransportes beschleunigen.

Weitere Informationen: www.disy.net

19.06.2018