Kartographische Nachrichten
Link zum Youtube-Video

 

 

 



Jahresabonnement hier bestellen

Das Projekt EuCart – Konzept für neue kohärente Geoinformationen und Kartenwerke der Europäischen Union

The EuCart-Project – A concept for EU-wide coherent geoinformations and maps

Gerhard L. Fasching, Wien

Eine besondere Aktualität hat derzeit die Frage nach harmonisierten Planungs- und Führungsunterlagen im
Rahmen der Vernetzten Nationalen, Europäischen und Internationalen Sicherheit (VNEIS) aufgrund der Neuorientierung
der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik (GASP) der Europäischen Union (EU). Der Verfasser
stellt ein Konzept für neue kohärente Mehrzweck-Geoinformationen und -Kartenwerke der EU vor, die die Erfahrungen
der Mittelmächte im Ersten Weltkrieg, der Sowjetunion, sowie des Zweiten Weltkrieges und der Nachkriegszeit
in Ost und West zusammenfassen.

Particular topicality have harmonized planning and leading documents for Comprehensive National, European and
International Security due to reorientation of European Union (EU) Common Foreign and Security Policy (CFSP). A
concept for new coherent EU multipurpose geoinformation and maps, summing up the experiences of the Central
Powers in World War I, of the Soviet Union and of the World-War-II- & post-war-period in east and west, will be
discussed.

 

 

„Volunteered Geographic Information“ zwischen Ermächtigung und Simplifizierung – ein sozialgeographischer Diskussionsbeitrag

“Volunteered Geographic Information” between empowerment and simplification – a social-geographical contribution for discussion

Tilo Felgenhauer, Jena

Der Beitrag beschäftigt sich mit der Konjunktur von Volunteered Geographic Information (VGI) und deren wissenschaftlicher
Erforschung. Es soll eine theoretische Rahmung der vielfältigen VGI-Einzelphänomene versucht
werden, um die emanzipatorischen und partizipatorischen Potenziale von VGI analysieren zu können. Dazu bedarf
es einer allgemeinen Begrifflichkeit zur Beschreibung der Erzeugungs- und Nutzungspraktiken, die – so der Vorschlag
– als Übersetzungspraxis zwischen technischem System, Gesellschaft und Nutzersubjekt verstanden
werden können und entsprechend die Handhabung numerischer, toponymischer und deiktischer Raumsymboliken
erfordern. Entgegen dem Trend zur aktuellen Ego-/Nutzerzentrierung der Interaktion wird die These diskutiert,
dass es im Hinblick auf Emanzipation und Partizipation durch VGI vor allem der Verbindung der verschiedenen
Raumsymbolisierungsformen bedarf, anstatt die Reduktion der Interaktionssprache auf deiktische Sprache und
ego-zentrierte Visualisierung anzustreben.

The article discusses the rise of Volunteered Geographic Information (VGI) and its scientific exploration. A general
theoretical framework is introduced which can serve as the basis for analyzing heterogeneous VGI techniques and
phenomena with regard to their emancipatory and participatory potential. Practices of using and ‘doing’ VGI are
considered as translations between technological systems, society and the user individual related to corresponding
semiotic forms such as numeric, toponymic and deictic symbolizations of space. Opposed to the trend towards
ego- and user-centrism in interaction and interface design it will be claimed that especially the integration and
convergence of different forms of the symbolization of space is required with regard to aspired educational and
participatory impacts of VGI.

Ein Überblick über Forschungsaktiväten zum Verständnis von Bildkartendesign

A review of research works on VGI understanding and image map design

Liqiu Meng, Christian E. Murphy, Linfang Ding, Jian Yang, München

Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick über die Forschungsinhalte von mehr als 10
aktuellen Dissertationen und Masterarbeiten, die am Lehrstuhl für Kartographie der
Technischen Universität München durchgeführt wurden. Diese Arbeiten befassen sich mit
zwei dauerhaften Herausforderungen in der digitalen Kartographie: Verstehen von komplexen
Eingabedaten und Verbesserung der Gestaltungsverfahren, um mit den sich verändernden
Rollen und den stetig wachsenden Anforderungen der Kartennutzer mitzuhalten.
Zunächst wird ein auf Probabilistischen Graphischen Modellen (PGM) basierter
Ansatz zur Datenanreicherung der VGI vorgestellt und anhand von Taxifahrtrouten und
Straßennetz von OpenStreetMap (OSM) demonstriert. Es folgt eine Darstellung von visuellen
analytischen Ansätzen sowie deren Umsetzung zur Entdeckung des Events und
des Verhaltens von Personen in verschiedenen VGI-Datenquellen wie z. B. Trajektorien der
Floating Taxis, Twitternachrichten und Trajektorien des Fußballspiels. Schließlich wird
das Konzept der Bildkarte, die in der Regel aus Kartensymbolen im Vordergrund und einem
Rasterbild im Hintergrund besteht, infrage gestellt. Eine Reihe von aufmerksamkeitsgetriebenen
Gestaltungsstrategien zeigen, wie sich Bildkarten mit mehreren visuellen
Ebenen generieren lassen.

This paper reviews more than 10 recent doctoral theses and master’s theses accomplished
at the Chair of Cartography, Technical University of Munich (TUM). These research works
address two persistent challenges involved in the digital mapmaking process: understanding
complex input data and improving cartographic design to keep up with the
changing roles and increasing demands of users on immediately usable maps. At first, a
dedicated computational approach based on Conditional Random Fields (CRF) for data
enhancement of Volunteered Geographic Information (VGI) is introduced and demonstrated
with test data from trajectories of floating taxis and OpenStreetMap (OSM). It
is followed by a summarized overview of visual analytical approaches for event and
behaviour discovery and their implementations on various VGI data sources including
trajectories of floating taxis, twitter messages and trajectories of football matches. Finally,
a concept of image map with a multilayered visual hierarchy is proposed and
demonstrated with a set of attention-guided design strategies.