Kartographische Nachrichten
Link zum Youtube-Video

 

 

 



Jahresabonnement hier bestellen

Mit GIS kartografische Maßstäbe setzen – Die neuen Landeskarten der Schweiz 1:10‘000 und 1:50‘000

Setting new cartographic dimensions with GIS – The New 1:10‘000 and 1:50‘000 National Map of Switzerland

Olaf Forte, Wabern (Schweiz)

Im Internationalen Jahr der Kartografie publiziert das Bundesamt für Landestopografie swisstopo erstmalig eine
neue – vollautomatisch mit GIS erstellte – digitale Landeskarte 1:10’000 über die gesamte Schweiz. Gleichzeitig
beginnt die Ablösung der Landeskarte 1:50’000 mit teilautomatisierter Produktion als Basis für digitale und gedruckte
Produkte. Die im Jahr 2014 eingeführte anspruchsvolle Kartengrafik der neuen Landeskarte 1:25’000 wird
auf zwei weitere Massstäbe ausgedehnt und trägt damit zu einem homogenen nationalen Gesamtkartenwerk bei.
Die hohe kartografische Qualität der Darstellung und grosse Flexibilität der GIS-Daten bilden eine ideale Basis für
die Nutzung in Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und der Öffentlichkeit. Der Beitrag liefert Hintergründe über
die aktuellen technischen Entwicklungen und stellt diese in den Kontext der Marktbedürfnisse sowie des Umfeldes
von swisstopo als Bundesamt.

During the International Map Year the Federal Office of Topography swisstopo has launched for the first time an
all new - automatically created with only GIS software – digital 1:10’000 National Map for the entire Switzerland.
Simultaneously, the production of the 1:50’000 National Map is being moved to a new, partially automated production
system for both its digital and printed products. Furthermore, the new map design, successfully introduced
in 2014 for the new 1:25’000 National Map series, is now also being implemented for a further two scales and thus
contributing to a homogeneous overall design for the National Map Series. Finally, the high cartographic display
quality combined with the flexibility of the GIS data mean that the Geodata from swisstopo form an ideal basis
for the usage within all major industry sectors including Administration, Business, Science and the Public. This
article provides background information on the latest technical developments and presents them in the context
of market requirements and the environment of swisstopo as a Federal agency.

 

 

Kartenkompetenzen von Geographiestudierenden – Ergebnisse einer quantitativen Studie

Map competence of geography students – results of a quantitative study

Miriam Kuckuck, Lisa Veltmaat; Osnabrück

Wissenschaftliche Studien haben die Kartenkompetenz von SchülerInnen in der Sek. I bzw. von Erstsemesterstudierenden
der Geographie untersucht. Bislang liegen allerdings keine Ergebnisse über die Kartenkompetenz
Geographiestudierender höherer Semester vor. Aus diesem Grund hat die vorliegende Studie das Ziel, mithilfe
eines standardisierten Fragebogens in Anlehnung an Fichtner et al. (2007 a, b), die Kartenkompetenz von
Geographiestudierenden aller (Fach-)Semester einer niedersächsischen Universität zu untersuchen. Als Einflussfaktoren
werden das „Geschlecht“, „Belegung des Faches Erdkunde in der Oberstufe“ und das „Interesse an Karten“
herangezogen.

Scientific studies have investigated the map competence of pupils in the lower secondary level/education as well
as those of geography students in their first semester. However, there are yet no data concerning the map competence
of geography students in higher/advanced semesters. For this reason, this study aims to investigate the map
competence of geography students of all semesters at the University with the help of a standardized questionnaire
based on Fichtner et al. (2007 a, b). Factors are “gender”, “taking geography classes during high school” and “
interest
in maps”.

Evaluierung kartographischer Quellen für den Aufbau der serbischen militärgeographischen Datenbank

Evaluation of Cartographic Sources for Producing Serbian Military Geographic Names Database

Slaviša Tatomirović, Miodrag Regodić, Stevan Radojčić, Radoje Banković, Belgrad (Serbien)

In diesem Beitrag werden kartographische Quellen für den Aufbau einer militärischen
geographischen Namendatenbank der Republik Serbien bewertet. Das Ziel dieser Evaluation
besteht darin, Indikatoren für die Qualität und die Quantität kartographischer
Quellen festzusetzen. In der qualitativen Evaluierung wird im Militärgeographischen
Institut (MGI) sowohl das gesamte System des Ortsnamenbestandes als auch die Qualität
jeder einzelnen kartographischen Quelle analysiert. Zusätzlich zu dieser qualitativen
Evaluation wird die Quantität geographischer Namen in militärkartographischen Quellen
im Verhältnis zum thematisch spezifizierten geographischen Namengut ermittelt, und
zwar kumulativ für jede einzelne basiskartographische Quelle.

In this paper cartographic sources for producing the Military geographic names database
of the Republic of Serbia have been evaluated. The aim of the evaluation was to establish
indicators for the quality and quantity of cartographic sources. Within the qualitative
evaluation, the whole system of toponymical works is analysed as well as the
quality for each cartographic source in the Military Geographical Institute (MGI). In
addition to the qualitative evaluation, the quantity of geographic names on military
cartographic sources in relation to specific thematic category of geographic names is
determined and in fact cumulatively for each basic cartographic source.